TSV Wasserburg sorgt sich um die eigene Zukunft

Basketball wasserburg

Seit der Bundesligasaison 2012/2013 haben die Wasserburger Basketballdamen gerade einmal sechs Niederlagen einstecken müssen – davon zwei in der letzten Spielzeit gegen Keltern.

Auch diese Saison haben sie die Spielzeit mit dem Deutschen Meistertitel gekrönt, dennoch plagen die Wasserburger Basketballdamen Sorgen. Nächste Saison wird es sportlich schwierig, vor allem weil Top-Spielerin Shey Peddy den Verein aus finanziellen Gründen verlässt. Einige Sponsoren haben außerdem ihr Engagement zurückgezogen oder sind abgesprungen. Damit ist auch der Etat geschrumpft. Teammanagerin Gaby Brei sagte unserem Sender, ohne Peddy hätten die Innstädterinnen die Finalserie in drei Spielen nicht gewinnen können. Dort hätte sie ihre ganze Klasse gezeigt. Um auch nächste Saison auf nationaler Ebene konkurrenzfähig zu bleiben, sei die Abgabe von einer Topspielerin wie Peddy eben notwendig, so Brei abschließend.