Traunstein: Prozess wegen Schwarzarbeit beginnt

Steuer Symbolbild

Ein Unternehmer aus Rosenheim soll Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von gut 1,4 Millionen Euro nicht bezahlt haben.


Dafür steht er heute vor dem Landgericht Traunstein. Laut Anklage soll der Mann äußerst gerissen vorgegangen sein. Von Scheinfirmen soll er sich Rechnungen ausstellen lassen haben. Die Firmen hätten aber zu keinem Zeitpunkt Leistungen für das Unternehmen des Angeklagten erbracht. Seine Angestellten habe er so schwarz bezahlt, heißt es in der Anklageschrift. Für den Prozess ist ein Tag angesetzt. Das Urteil soll noch heute fallen.