Trasse für Brennernordzulauf steht fest

Anmerkung der Redaktion (01.04.2021/14.00 Uhr): „April, April!“

Brenner Nordzulauf Text

Die Trasse für den Brennernordzulauf steht fest. Gut zwei Wochen vor der geplanten Bekanntgabe hat das unser Sender aus gut unterrichteten Kreisen erfahren. Aus den noch übrigen Trassenvarianten fiel die Wahl auf die „Lilablassblaue“. Sie führt von Ostermünchen im Norden über Bernau, Nussdorf, Babensham, Litzldorf, Großkarolinenfeld, Amerang und Brannenburg nach Kiefersfelden.

Eine Trasse, die viele für die unwahrscheinlichste gehalten haben, weil hier wohl die meisten Proteste von Trassengegnern zu erwarten sind. Dafür werden zwei Vorschläge der Anrainergemeinden und der Bürgerinitiativen aufgegriffen. Es soll eine unterirdische Verknüpfungsstelle im Wendelsteinmassiv geben, genutzt werden sollen dafür Teile der Bestandsstrecke der Wendelsteinbahn. Dafür verzichtet man sonst weitgehend auf Tunnellösungen. Wenn mehr Menschen auf einer oberirdischen Strecke durchs Inntal fahren, werden mehr potenzielle Touristen auf die Schönheiten der Landschaft aufmerksam. Das wiederum könne den Fremdenverkehr in der Region ankurbeln, so die offizielle Begründung.