Tourismusbverband Chiemsee Alpenland rechnet mit massiven Verlusten

Chiemseeufer Chiemsee Alpenland Tourismus

Der Tourismusverband Chiemsee Alpenland erwartet einen Brutto-Umsatzverlust von über 150 Millionen Euro. Das geht aus einer Pressemitteilung der heimischen Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig hervor. Allein im März sind die Gästezahlen in Stadt und Landkreis Rosenheim um über die Hälfte im Vergleich zum Vorjahresmonat eingebrochen. Bei den Übernachtungszahlen gab es einen Rückgang um rund 43 Prozent. Die Übernachtungsbetriebe in der Region dürfen ab Pfingsten wieder öffnen. Für die Sommermonate Juli und August liegen dem Verband schon zahlreiche Buchungsanfragen vor.