Tourismus in der Region erholt sich

Almgebiet Copyright Chiemsee Alpenland Tourismus

Der Tourismus in der Region scheint sich langsam zu erholen. Das Landesamt für Statistik hat heute Zahlen für den September, sowie für das bisherige Jahr veröffentlicht.

Sie zeigen: Langsam kommen wieder mehr Gäste in die Tourismusregion Chiemsee-Alpenland. Im September wurden knapp 98.000 Gäste gezählt. Im Vergleich zum September des Vorjahres ist das ein Anstieg um 15 Prozent. Eine ähnliche Entwicklung gibt es bei den Übernachtungszahlen. Der Anstieg fällt da aber nicht ganz so stark aus. Der Blick auf das bisherige Jahr ist aber nicht so erfreulich. Von Januar bis September gab es sowohl bei den Gästen, als auch bei den Übernachtungen Rückgänge. Insgesamt kamen gut 450.000 Gäste in die Region. Das entspricht einem Rückgang von über elf Prozent. Immerhin: die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 3,6 Tage. Das ist etwas mehr als der bayernweite Durchschnitt.