Toter aus Bruckmühl noch nicht einwandfrei identifiziert

high-water-406683 640

Vor rund zwei Wochen ist im Bruckmühler Gemeindegebiet eine männliche Leiche gefunden worden – ein angeforderter DNA-Test sollte die Identität zweifelsfrei klären. Die Ergebnisse aber stehen noch aus. Noch ist unklar, wie er ins Wasser gekommen ist.Die Ermittler gehen der Umstände wegen aber immer noch davon aus, dass es sich höchstwahrscheinlich um einen vermissten 48-Jährigen aus Ungarn handelt. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aber aus. Der Körper wurde in einem Wildholzrechen teilweise verstümmelt. Wie berichtet, hatten Mitarbeiter einer Mülldeponie die Leiche in Containern entdeckt. Bagger hatten diese zuvor mit dem Wildholz von der Mangfall befüllt.