Tödlicher Unfall in der Miesbacherstraße: Urteil ist gefallen

Gericht Prozess

Im Prozess um den tödlichen Unfall auf der Miesbacherstraße in Rosenheim ist ein Urteil gefallen.

Das Gericht verurteilte in zweiter Instanz beide BMW-Fahrer zu Haftstrafen. Das Landgericht Traunstein verurteilte den Kolbermoorer wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren und fünf Monaten. Das sind fünf Monate mehr als in erster Instanz vor dem Amtsgericht Rosenheim. Für den Riederinger ist das Strafmaß gleich geblieben. Das Gericht verurteilte ihn zu zwei Jahren und drei Monaten Haft. In den vergangene Wochen hatte das Landgericht Traunstein den Berufungsprozess verhandelt. Vor Gericht standen zwei BMW Fahrer aus Riedering und Kolbermoor. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft, der der Vorsitzende Richter folgte, ließen die Beiden einen Ulmer bei einem Überholmanöver nicht zurück in die Spur, obwohl Gegenverkehr in Sicht war. Bei dem Unfall starben zwei junge Frauen aus der Gemeinde Samerberg.