Tod nach Schlägerei in JVA Bernau – Urteil gefallen

Urteil Symbol

Weil er in der JVA Bernau einen Mitgefangenen bei einer Schlägerei tödlich verletzt hat, ist ein Mann am Landgericht Traunstein zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Eigentlich war der Bulgare im vergangenen Jahr bereits zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Dagegen ging er in Revision.

Der Bundesgerichtshof war vor allem mit der rechtlichen Wertung und der Höhe der Strafe nicht einverstanden, so dass es jetzt einen neuen Prozess gab. Der 50-jährige hatte einen Mitgefangenen bei einer vorher verabredeten Schlägerei auf dem Gefängnissportplatz mit Fäusten und Tritten traktiert. Der Mann starb an den Folgen schwerer Hirnverletzungen.