Tod eines LKW-Fahrers in Kufstein doch kein Mord

Justizia 4

Beim Tod eines LKW-Fahrers in Kufstein scheint es sich nun doch nicht um Mord zu handeln. Mittlerweile wurde Anklage gegen einen Mann aus Weißrussland erhoben.

Sie lautet auf Körperverletzung mit tödlichem Ausgang – und nicht auf Mord. Der tote LKW-Fahrer war vor rund einem Jahr auf einem Parkplatz bei Kufstein in seiner Fahrerkabine aufgefundenen worden. Die Obduktion ergab, dass der Ukrainer an den Folgen einer stumpfen Gewalteinwirkung gegen den Kopf verstorben war. Mittlerweile deutet vieles darauf hin, dass er in Folge eines Streits gestürzt war.