Tiroler Festspiele machen erneut Negativschlagzeilen

Orchester Symbol

Auf die Verantwortlichen der Festspiele Erl in Tirol kommt jede Menge Ärger zu. Laut der Tiroler Tageszeitung laufen derzeit rund 100 Strafverfahren gegen die Festspiele.Dabei geht es um den Verdacht der illegalen Beschäftigung von Ausländern und um nicht bezahlte Sozialabgaben. Jeder einzelne dieser rund 100 Fälle müsse nun geprüft werden, heißt es. Das Tiroler Arbeitsmarktservice hat den Festspielen Erl nach wiederholten Übertretungen die weitere Beschäftigung von Ausländern aus Nicht-EU-Staaten bis Januar untersagt. In Erl sind aber traditionell viele Nicht-EU-Bürger im Orchester oder als singendes Personal auf der Bühne tätig.