Tierheim in Ostermünchen rechnet mit hohen Einbußen

Hund 2

Das Tierheim Ostermünchen kann sich trotz Corona-Krise bisher noch gut um seine Tiere kümmern.

Laut dem Leiter Tilmann Rieger ist das Heim zwar für Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Sogenannte Stammgassigeher würden die Hunde aber trotzdem in kleinen Runden rausführen. Man sei aber gespannt auf die bevorstehende Zeit. Im Frühjahr werden laut Rieger oft vermehrt Findlinge abgegeben. Die Nachfrage nach Tieren hätte sich derweil nicht verändert. Nach wie vor könnten einige Tiere erfolgreich vermittelt werden. Das einzige große Problem stellt die finanzielle Lage da. Tillmann rechnet mit einem mittleren fünfstelligen Betrag, der zum Jahresende hin fehlen werde, weil viele Spendensammelaktionen, wie etwa Flohmärkte, wegfallen. Die Kosten laufen dagegen immer weiter.