Tiergesundheitsdienst gibt Grund für massives Fischsterben bekannt

brook-trout-1524955_640.jpg

Die Ursache für das massive Fischsterben im Mangfallkanal im Bereich Brucker Wehr ist jetzt klar– die verendeten Forellen waren am Körper und den Kiemen mit Bakterien belastet.

Der Tiergesundheitsdienst in Poing wurde vom Kreisfischerverein Bad Aibling beauftragt, die toten Fische und das Wasser zu untersuchen. Die Tiere verendeten durch ungünstige Umweltbedingungen, so Rosenheim24.de. Die Ergebnisse eines schottischen Spezialinstituts stehen aber noch aus. Der Vorsitzende des Kreisfischereivereins geht von einem Totalausfall aus und beziffert den Schaden mit rund 10.000 Euro.