Thema Geburtsstation in Bad Aibling kommt wieder auf

Baby

In Bad Aibling wird im Zuge der Kommunalwahl wieder vermehrt über eine Wiedereröffnung der Geburtenstation gesprochen.

Sie Bürgermeisterkandidatin der SPD, Petra Keitz-Dimpflmeier, spricht sich klar gegen solche Pläne aus. Ein rein hebammengeführter Kreißsaal sei nicht machbar, weil man dort trotzdem einen Arzt brauche. Sie ist der Meinung, dass die vier Romed-Standorte gesichert werden müssten, indem Schwerpunkte gesetzt werden. Für Bad Aibling könne sie sich etwa eine Spezialisierung auf geriatrische Medizin vorstellen, sprich für ältere Menschen. Die Geburtsstation war 2017 geschlossen worden, nachdem eine sichere Versorgung durch zu wenig Personal nicht mehr gewährleistet war.