TH Rosenheim arbeitet an Mikroplastik-Test

Fluoreszenzanregung Labor

Die Technische Hochschule in Rosenheim arbeitet an einer Technologie, die es möglich machen soll, Mikroplastik in Wasserproben schnell und einfach sichtbar zu machen.

Zusammen mit renommierten Partnern wie der Universität Bayreuth und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung soll damit dem allgegenwärtigen Mikroplastik auf die Spur gekommen werden, das sich über den Wasserkreislauf auch in die Nahrungskette und somit zuletzt auch in den menschlichen Körper verbreitet. Federführend für das Projekt ist Doktorand Maximilian Wohlschläger.