Telefonbetrügereien nehmen in der Region immer mehr zu

Telefonbetrug

Die Zahl der Telefonbetrüger in der Region nimmt immer weiter zu. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd heute auf einer Pressekonferenz mitteilte, habe es dieses Jahr bereits 466 Versuche gegeben – 2021 waren es insgesamt rund 1.000. Davon endeten 18 mit einem teils enormen Schaden für die Opfer – über 600.000 Euro, dazu Gold und Schmuck.

Auch dieses Jahr waren Betrüger bereits vierzehn Mal mit ihren Maschen erfolgreich. Die Betrüger geben sich dabei als Polizisten, Staatsanwälte oder auch Richter aus und versuchen meist ältere Personen um ihr Erspartes zu bringen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass echte Polizisten niemals nach Ersparnissen – etwa für eine Kaution – fragen würden.