Teilentscheidung für Ausbau der Kufsteiner Straße

Bauarbeiten Straßenbau Pylonen

Wie die Kufsteiner Straße in Rosenheim ausgebaut werden soll, bleibt weiterhin offen. Immerhin wurde eine Teilentscheidung getroffen. Dreistreifiger Ausbau zwischen Mangfallbrücke und Panorama-Kreuzung, darauf konnten sich die Mitglieder des Verkehrsausschusses einigen. Eine Spur pro Fahrtrichtung plus die notwendigen Linksabbiegespuren. Der wesentliche Teil, der zwischen der Briançonstraße und der Klepperstraße, ist wieder einmal vertagt worden.

Ein Verkehrsbüro hatte nach einer Verkehrssimulation einen vierspurigen Ausbau vorgeschlagen. Der traf bei den Ausschussmitgliedern unisono auf keine Gegenliebe. Vor allem der Knotenpunkt an der Klepperstraße sorgte für Stirnrunzeln. Dem Vorschlag nach hätte es stadteinwärts eine Linksabbiegespur in die Klepperstraße geben sollen und dann weiter zweispurig durch die Unterführung. Stadtauswärts sollen zwei Spuren zur Klepperstraße führen, damit die Rechtsabbieger den Verkehr weniger behindern. Kritik wurde laut, weil teils zwei Linksabbiegespuren in die Klepperstraße gewünscht wurden, der vierstreifige Ausbau zu mehr Verkehr führen könnte und offen blieb, ob ÖPNV, Fahrradfahrer und Fußgänger davon profitieren. Außerdem wäre stadtauswärts ein Abbiegen zur Tankstelle oder in den Modepark Röther nicht mehr möglich.