Super-Sommer sorgt für Tourismus-Boom in der Region

Happinger See

Der Aufwärtstrend im heimischen Tourismus hält an. Wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte, gab es in der Region von Januar bis Juli einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen.Das schöne Wetter in diesem Sommer hat auch im Bereich des Chiemsee-Alpenland-Tourismusverbandes für einen Boom gesorgt. Insgesamt wurden zwischen Januar und Juli 544.000 Gäste gezählt. Das ist ein Plus von fast fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die meisten Touristen kamen dabei aus Deutschland. Auch bei den Übernachtungen gab es ein deutliches Plus, wenn es auch etwas geringer ausfällt, als bei den Gästezahlen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 2,9 Nächten. Damit liegt die Region leicht über dem bayernweiten Trend.