Sturmtief sorgt für Einsätze der Wasserrettung auf dem Chiemsee

DLRG Motorboot

Trotz Starkwindwarnung ist der Wasserrettungsdienst zu 15 Einsätzen auf dem Chiemsee gerufen worden. Die Wasserschutzpolizei, die DLRG und die Wasserwacht musste die Besatzung von Segelbooten, Kajaks und Stand Up Boards in Sicherheit bringen.

Der starke Westwind spülte große Segeljachten regelrecht an Land, heißt es in der Pressemitteilung der Wasserschutzpolizei Prien. Nicht alle gekenterten Boote konnten heute geborgen werden. Das erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Verletzt wurde niemand und auch der Sachschaden hält sich in Grenzen.