Streit zwischen Stadt und Bürgerinitiative geht weiter

Urne Symbol

Ein Infogespräch zwischen Kolbermoors Bürgermeister und der Bürgerinitiative gegen den Bau eines Krematoriums ist gestern frühzeitig geplatzt.

Laut Mangfall-Boten war das Problem eine fehlende Entschuldigung von einem Mitarbeiter des Stadtmarketings. Dieser hätte bei einer Infoveranstaltung gesagt, dass die Diskussionskultur nicht verrohen dürfe. Man sehe wohin das im Fall Lübcke geführt habe. Der Sprecher der Bürgerinitiative, Robert König, betonte, dass sie sich nicht in die rechte Ecke stellen lassen würden. Ohne eine Entschuldigung würde man das Rathaus deswegen sofort wieder verlassen, was dann auch so eingetreten ist. Laut Bürgermeister Peter Kloo könne sich der Mitarbeiter nicht für etwas entscheiden, dass er nicht gesagt habe. Von Seiten der Bürgerinitiative folgten laut Kloo dann noch üble Beschimpfungen. Eigentlich sollte bei dem Treffen über das weitere Vorgehen in Sachen Krematorium gesprochen werden. Jetzt ist klar, dass die Bürgerinitiative nicht bei der Podiumsveranstaltung der Stadt zu dem Thema teilnimmt. Sie will am 13. September eine eigene veranstalten.