Streit um Rathausneubau in Großkarolinenfeld geht weiter

grokarolinenfeld

CSU, SPD und Grüne in Großkarolinenfeld wollen der „Bürgerinitiative gegen den Rathausneubau“ den Wind aus den Segeln nehmen. Und das mit einem Grundsatzbeschluss heute Abend im Gemeinderat.

Der Organisator der Bürgerinitiative Sepp Lausch jedoch plant, mit 750 Unterschriften bis Mitte Juli einen Bürgerentscheid zu erreichen. Unserem Sender sagte er auf Anfrage, es gebe noch keinen Antrag auf Bürgerbegehren. Ein Grundsatzbeschluss der Fraktionen gegen seine Initiative gehe deshalb vollkommen ins Leere. Es sei noch nichts passiert, so Lausch. Wie berichtet, fordert die Initiative lediglich eine Sanierung des bestehenden Rathauses und fürchtet sonst unangemessene Kosten. Großkarolinenfelds Bürgermeister Bernd Fessler hält dagegen: Im Gemeinderat gäbe es eine klare Mehrheit für den Rathausneubau. Zudem seien bereits rund eineinhalb von zehn Millionen Euro ausgeben worden.