Streit um Blockabfertigungen wird intensiver

LKW

Wenige Tage vor dem sogenannten Brennergipfel in Bozen bringen sich die gegnerischen Parteien in Stellung. Bei dem Treffen geht es unter anderem um die LKW-Blockabfertigungen an der Autobahngrenze Kufstein/Kiefersfelden.In der Diskussion wird der Ton rauer. Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer hat sich in einem Beschwerdebrief an die EU gewandt. Darin fordert er, dass die EU einschreitet und die Blockabfertigungen verbietet. Auf Tiroler Seite wird ihm dieser Brief ziemlich krumm genommen. Landeshauptmann Günther Platter pocht auf die Blockabfertigungen und sieht stattdessen die Verantwortung dafür in Deutschland. Er fordert konkrete Maßnahmen zur Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene. Sich auf der einen Seite zu beschweren, auf der anderen Seite durch die Grenzkontrollen aber selber Staus zu verursachen, sei alles andere als schlüssig, so Platter. Unterdessen erwartet die Spediteure neuer Ärger. In Tirol sollen in den nächsten Wochen Stichprobenkontrollen bei Lkw zur Vermeidung von Abgasmanipulationen durchgeführt werden.