Strafen nach Tumulten

Nach den Tumulten nach der Fußball-A-Klassenpartie zwischen Prutting und Türk Spor Rosenheim sind jetzt die ersten Urteile gefallen. Sieben Spieler von Türk Spor erhielten Spielsperren von drei Spielen bis zu 16 Monaten.

Auch Bußgelder in Höhe von 100 Euro wurden zum Teil verhängt. Der SV Prutting bekam eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro wegen eines Verstoßes gegen die Platzdisziplin durch seine Zuschauer und mangelhaften Ordnungsdienst. Ein ehemaliger Funktionär des SV Prutting gilt als Mitauslöser der Tumulte, er erhielt eine Geldstrafe von 300 Euro. Zwei Verfahren stehen noch aus, eines wegen einer Tätlichkeit gegen einen Spieler von Türk Spor, der nur als Zuschauer anwesend war und eines gegen Türk Spor als Verein wegen der Platzdisziplin. Nach Auffassung des Sportgerichts waren Spieler aus Prutting an den Tumulten nach Spielabbruch nicht beteiligt. Gewertet wird das abgebrochene Spiel mit 2:0 für Prutting.