Sterbezahlen in der Region im November überdurchschnittlich hoch

Trauer Kerzen

Im November des vergangenen Jahres sind in Stadt und Landkreis Rosenheim deutlich mehr Menschen gestorben, als im Schnitt der vergangenen fünf Jahre.

Entsprechende Zahlen stellte das Landesamt für Statistik heute vor. In der Stadt Rosenheim wurden demnach 76 Sterbefälle registriert. So viele wie in keinem Monat seit 2016. Eine ähnliche Entwicklung gab es auch im Landkreis. Da meldet das Landesamt für Statistik für den November 337 Tote. Im Vergleich der vergangenen fünf Jahre gab es lediglich im April 2020 mehr Sterbefälle – zum Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Besonders stark betroffen war sowohl in der Stadt, als auch im Landkreis die Gruppe der Über-80-jährigen.