Stephanskirchen will Brunnen bohren

Wasserrohr

In Stephanskirchen soll noch dieses Jahr ein Brunnen gebohrt werden. Das sagte uns Bürgermeister Rainer Auer auf Anfrage. Danach soll es einen Leistungspumpversuch von sieben Tagen geben.

Je nachdem was da für Ergebnisse raus kommen, kann danach ein Schutzgebietsverfahren gestartet werden, so Auer. Das Problem für das Wasserschutzgebiet: viele Grundstücke gehören hier auch Bürgern. Auer ist aber zuversichtlich, dass sich die Gemeinde mit ihnen einigen kann, weil es sich oft auch um Waldgrundstücke handelt. Mit dem Brunnen will die Gemeinde für eine bessere Versorgungssicherheit in der Region Rosenheim sorgen. Im Notfall könnten sich die Gemeinden dann gegenseitig helfen. Im Moment wird ein Großteil des Wassers aus Willing in Bad Aibling bezogen.