Stellungnahme von Türkspor Rosenheim

Die Stellungnahmen zum eskalierten Fußballspiel mit Massenschlägerei zwischen dem SV Prutting und Türkspor Rosenheim am Sonntag kommen Schlag auf Schlag.

Nach dem SV Prutting und dem Bayerischen Fußballverband, hat sich jetzt auch Türkspor Rosenheim zu Wort gemeldet. Man sei traurig darüber, was am Sonntag passiert ist und hoffe auf den Bayerischen Fußballverband, der nun die richtigen Konsequenzen ziehen müsse. Trainer Kus wurde durch einen seitlichen Schlag aufs Auge so schwer verletzt, dass er noch am Abend in eine Augenspezialklinik gefahren werden musste, hieß es in der öffentlichen Stellungnahme. Zu einer Rauferei würden laut Auffassung des Vereins immer zwei gehören, deswegen solle sich auch keiner der Vereine als Unschuldslamm darstellen. Wie berichtet, waren bei der Schlägerei mehrere Menschen leicht verletzt worden. Die Ermittlungen laufen.