Steigende Kormorananzahl hat bisher keinen Einfluss auf Fischbestand

chiemsee vor bergen

Die Kormorane am Chiemsee werden immer mehr. Die 300 bis 500 Exemplare brauchen täglich etwa mindestens einen Pfund Fisch – derzeit hat das aber auf den Bestand am Chiemsee noch keinen Einfluss.

Wie uns die Fischereigenossenschaft auf Nachfrage sagte, habe man in diesem Jahr 100 Millionen Renken eingesetzt. Derzeit schlupfen sie. Nun brauchen die kleinen Fische noch vier bis fünf Jahre, bis sie groß genug zum Fangen sind. In den vergangenen Wochen hatten Kormorane vermehrt kleinere Flüsse leer gefressen, weil die Seen zugefroren waren.