Statistisches Jahrbuch: Übersterblichkeit in der Region

Corona Virus Symbolbild 1

Die Region Rosenheim gehört seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder zu den Hotspots in Deutschland – das wirkt sich auch auf die Sterbezahlen aus.

Wie aus dem Statistischen Jahrbuch des Landesamts für Statistik hervorgeht, gab es bereits im Frühjahr eine Übersterblichkeit. Innenminister Joachim Herrmann stellte das Statistische Jahrbuch gestern vor. Dabei ging er auch auf die Corona-Hotspots ein. Allein in den drei Monaten März, April und Mai habe es in der Region Rosenheim / Traunstein um fast 30 Prozent mehr Todesfälle als im vergangenen Jahr gegeben, heißt es. Mittlerweile sei die Übersterblichkeit auch für ganz Bayern nachweisbar, betonte Herrmann. Insgesamt ging die Zahl der Einwohner in Bayern in diesem Jahr zum ersten Mal seit Jahren wieder zurück.