Starbulls-„Fans“ wegen Raubes und Landfriedensbruchs verurteilt

graphics-882726 640

Drei Mitglieder des Eishockey Fanclubs Inntal-Crew-Rosenheim sind jetzt vor dem Jugendschöffengericht zu einer Geldstrafe von 500 Euro und zu 80 Sozialstunden verurteilt worden. Die Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren hatten am 5. Februar dieses Jahres mit weiteren Starbulls-„Fans“ Anhänger der Kassel Huskies angegriffen.

Dabei entwendeten sie Banner und Fan Schals. Der Bad Aiblinger, der Bad Feinlbacher und der Edlinger mussten sich deshalb wegen Raubes in Tateinheit mit Landfriedensbruch verantworten. Bereits vor der gemeinschaftlichen Aktion hatten sie sich in einer WhatsApp-Gruppe über die Aktion beraten. Die Starbulls Rosenheim haben den drei Angeklagten Stadionverbot erteilt.