Stadt Wasserburg plant neuen Wertstoffhof

Muellentsorgung Wertstoffhof

Die Stadt Wasserburg plant, einen neuen Wertstoffhof zu bauen. Der Umweltausschuss der Stadt hat die ersten Schritte dazu eingeleitet.

Hintergrund ist, dass der derzeitige Wertstoffhof in der Altstadt mit einer Fläche von etwa 800 Quadratmetern zu klein für den Bedarf der Bewohner sei. An der Priener Straße in der Tegernau soll deshalb ein neuer Hof entstehen, mit etwa 4.000 Quadratmetern Fläche. In der Altstadt soll stattdessen eine Wertstoffinsel entstehen. Der Bau soll etwa 3 Millionen Euro kosten. Die Stadt Wasserburg ist die einzige Kommune im Landkreis, die ihre Abfallwirtschaft selbst betreibt, überall sonst ist der Landkreis zuständig.