Stadt Rosenheim verzichtet auf Sondernutzungsgebühren

Gastronomie Nachtarbeit

Die Stadt Rosenheim möchte für einige Betriebe in der Stadt die Sondernutzungsgebühren in diesem Jahr aussetzen.

Das beschloss der Stadtrat am Abend. Der Grund ist die Corona-Pandemie, die zu einem finanziellen Einschnitt bei den Betrieben geführt hat. Als besonders betroffen sieht die Stadt Betriebe wie die Gastronomie, den Einzelhandel ohne Lebensmittel sowie einzelne Dienstleistungsgewerbe wie zum Beispiel Friseure. Die Stadt Rosenheim hat mit dem Aussetzen der Sondernutzungsgebühren finanzielle Einbußen von rund 60.000 Euro. Die Aussetzung ist auf dieses Jahr beschränkt.