Stadt Rosenheim lässt im Kulturbereich den Rotstift kreisen

stadt rosenheim

Es ist eine bittere Pille für die Kulturschaffenden- und Interessierten. Dieses Jahr werden viele Veranstaltungen oder Aktionen in Rosenheim nicht stattfinden können.

Aufgrund des Einbruchs bei den Gewerbesteuereinnahmen kann die Stadt die bisherigen rund vier Millionen Euro Zuschüsse für Kultur nicht mehr aufbringen. Die Stadtbibliothek wird deshalb 23.500 Euro einsparen, damit verlängert sich zum Beispiel die Wartezeit für vorbestellte Bücher. Auch die Volkshochschule, das Städtische Archiv-, das Museum- und die Galerie müssen Ausstellungen streichen oder Leistungen kürzen, meldet das OVB. Trotz der Einsparungen von rund 500.000 Euro ist der Zuschussbedarf um rund 25.000 Euro größer als noch 2016. Gründe sind die höheren Betriebskosten für Personal und Energie.