Stadt Kolbermoor setzt auf Innenverdichtung

Bauarbeiter

Die Stadt Kolbermoor will in Zukunft noch mehr auf die Innenentwicklung setzen. In der Stadtratssitzung wurde beschlossen, dass sich die Stadt für die bayernweite Förderinitiative „Innen statt Außen“ bewerben will.

Demnach könnte eine Nachverdichtung in der Innenstadt staatlich mit bis zu 80 Prozent gefördert werden. Laut Bürgermeister Peter Kloo passe die Initiative zum bisherigen Kurs der Stadt, eine Zersiedelung in den Außenbereichen zu vermeiden und stattdessen die Entwicklung in der Innenstadt voran zu treiben. In Kolbermoor kann das zum Beispiel die Sanierung der ehemaligen St. Anna-Apotheke und der Ersatzbau des ehemaligen BRK-Heims sein.