Stadionname: Starbulls-Vorstand äussert sich

Emilo Anbringung 3

Über die Namensgebung beim Rosenheimer Eisstadion ist eine heftige Diskussion entbrannt. Jetzt hat sich erstmals die Starbulls-Vorstandschaft geäußert. Seit zweieinhalb Jahren trägt das Eisstadion den Namen der Kaffeerösterei Emilo mit Sitz in München.

Der Vertrag mit der Stadt als Eigentümerin des Stadions läuft allerdings im Frühjahr aus. Emilo möchte den Vertrag verlängern. Allerdings hat sich auch das Kolbermoorer Unternehmen ROFA um den Stadionnamen beworben. Emilo-Geschäftsführer Andreas Clemm hatte in diesem Zusammenhang gesagt, dass ihm bei der Bewerbung um das neue Namenssponsoring für das Eisstadion übel mitgespielt worden sei. Diese Aussage will der dritte Starbulls-Vorstand Christian Hötzendorfer im OVB nicht kommentieren. Er sagt aber, dass es ein sauberes Bieterverfahren sei. Das wirtschaftlich beste Angebot werde gezogen – Punkt. Die Entscheidung über den Stadionnamen trifft letztendlich die Stadt.