Staatsregierung äußert sich zu Brenner-Nordzulauf

Zug Gleise

Eine Stellungnahme der Bayerischen Staatsregierung zum Brenner-Nordzulauf sorgt in der Region gerade wieder für Aufregung.

In einer Antwort an die Bürgerinitiative Brennerdialog heißt es, dass die Staatsregierung dem Ausbau der Strecke nicht zustimme, wenn die Erforderlichkeit nicht eindeutig nachgewiesen sei. Die Studie des Bundesverkehrsministeriums dazu konnte einen Bedarf nicht eindeutig nachweisen, heißt es. Es konnte damit nicht nachgewiesen, dass eine Neubaustrecke erforderlich ist – jedoch konnte auch nicht das Gegenteil nachgewiesen werden. Eine Entscheidung solle demnach erst in einigen Jahren fallen, wenn auch neue Zahlen vorliegen. Bis dahin sollen die Planungen weitergehen. Von Seiten der Bahn heißt es dazu, dass sich an die aktuelle Studie des Bundesverkehrsministeriums gehalten werde. Der Rest müsse die Politik entscheiden. Vom Bund selbst gibt es zu dem Schreiben bisher noch keine Stellungnahme.