Söder: Rosenheim ist Corona-Hotspot

coronavirus 4833754 640

Der Landkreis Rosenheim ist zahlenmäßig bisher besonders schwer von der Corona-Krise betroffen.

Deswegen will der Freistaat die Region ganz besonders unterstützen. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder auf einer Pressekonferenz heute mit. Zum Beispiel sollen die Krankenhäuser mit Personal und mit Material versorgt werden, darunter auch Ärzte. Außerdem werden mögliche Verlegungen in andere Krankenhäuser geprüft, sollten die Intensivfälle hier massiv ansteigen. Außerdem könnte es eine Maskenpflicht in den besonders stark betroffenen Gebieten eingeführt werden, sollte es wieder genug Material geben und es soll vermehrt getestet werden. Bayernweit hat Söder die Ausgangsbeschränkungen bis zum 19. April verlängert. Damit will er einen zu schnellen Anstieg der Fälle verhindern. Insgesamt wurden im Landkreis bisher 873 Corona-Fälle bestätigt. Sieben Menschen sind an der Krankheit gestorben.