Skateparkbau in Wasserburg verzögert sich

Skateboard Skatepark

Der Neubau des Skateparks am Badria in Wasserburg wird sich noch etwas hinziehen. Grund dafür sei, dass die ursprünglich vereinbarte Lösung für den Neubau nicht im Sinn der Sache liege, erklärte ein Sprecher der Stadt.

Ursprünglich war geplant, dass ein Verein den Neubau übernimmt und die Stadt die Maßnahme bezuschusst. Aus versicherungstechnischen Gründen wäre der Skatepark dann aber nur beschränkt öffentlich nutzbar, so das Argument. Jetzt ist geplant, dass die Stadt selbst den Neubau übernimmt, sofern der Bau gefördert wird. Damit rückt die geplante Eröffnung des neuen Skateparks erst Mal in weite Ferne.