Sind die Gemeinde und der Ex-Bürgermeister pari?

Justitia 2

Mehr als zehn Jahre nach der sogenannten „Eggstätter Kassenaffäre“ haben sich die Gemeinde und Ex-Bürgermeister Stefan Beer auf einen Vergleich geeinigt. Heute entscheidet der Gemeinderat darüber, ob er die Entscheidung des Verwaltungsgerichts München akzeptiert.

Laut dem Vergleich zahlt Beer 11.500 Euro an die Gemeinde. Ursprünglich hatte sie etwa 70.000 Euro gefordert. Vor mehr als zehn Jahren hatte eine damalige Eggstätter Gemeindeangestellte Geld aus der Gemeindekasse entnommen. Beer wusste das und ließ sie gewähren, weil die Frau damals seine Geliebte war.