Serieneinbrecher zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt

Optiker Symbol

In einem Prozess am Landgericht Traunstein um eine Einbruchserie in der Region Rosenheim und München ist das Urteil gefallen. Der Angeklagte muss für viereinhalb Jahre ins Gefängnis.Außerdem wird er für den entstandenen Schaden haftbar gemacht. Der Richter bezeichnete den Angeklagten als Berufsverbrecher. Sein Strafregister ist lang: Es gibt bereits zahlreiche Verurteilungen und Freiheitsstrafen in Rumänien, Österreich, Italien und Frankreich. Gute kam ihm, dass er zumindest ein Teilgeständnis abgelegt hat. Der Angeklagte nahm das Urteil bereits an. Damit ist es rechtskräftig. Der 31-jährige hatte in fünf Optikergeschäfte in der Region Rosenheim und München eingebrochen. Dabei war ein Beuteschaden von rund einer halben Millionen Euro entstanden.