Sechster Fall des Coronavirus in Bayern

Maske krank Coronavirus

In Bayern gibt es einen sechsten Fall des Corona-Virus.  Dabei handelt es sich um das älteste Kind des Mannes aus dem Landkreis Traunstein, der bei der betroffenen Firma im Landkreis Starnberg arbeitet. Das Kind des Mannes wurde positiv auf das Virus getestet.

Aktuell befinde sich die ganze Familie in einem abgeschotteten Raum in der Klinik Trostberg, hieß es auf einer Pressekonferenz im Gesundheitsamt Traunstein. Die Mutter und die anderen Kinder seien nicht positiv auf das Virus getestet worden, sollen aber „entsprechende Symptome“ zeigen. Sie alle befänden sich in einem klinisch guten Zustand, heißt es. Als Gegenmaßnahme ist der „ambulante Bereitschaftsdienst“ eingeschaltet worden. Er soll bei Verdachtsfällen die erste Abklärung im Haus der Betroffenen vornehmen können.