Schuldigitalisierung in Rosenheim mit über 400.000 Euro gefördert

Tablet Kind Digitalisierung

Die Stadt Rosenheim will die Digitalisierung an den Schulen vorantreiben. Dazu kann sie 437.000 Euro an Fördergeldern ausgeben.

Damit können für knapp zwei Drittel der Lehrer an den 15 Schulen in der Stadt mobile Endgeräte beschafft werden. Die Schulen haben sich bereits darauf geeinigt I-Pads zu bestellen. Der Eigenaufwand für die Stadt sei gering, hieß es im Stadtrat. Zu den Geräten müssten aber auch WLAN-Hotspots in den Schulen geschaffen werden. Den Lehrern im Stadtrat geht die Digitalisierung aber nicht schnell genug.