Schüsse auf Frau: Sohn musste die Tat mitansehen

Pistole

Was ist am vergangenen Freitagabend tatsächlich auf dem Rosenheimer Salinplatz passiert? Darüber wird auch drei Tage nach den Schüssen auf eine Frau noch immer diskutiert.Die Polizei bestätigte mittlerweile Medienberichte, wonach die Frau mit ihrem achtjährigen Sohn unterwegs gewesen sei. Der Junge befinde sich in psychologischer Betreuung, heißt es. Seine schwer verletzte Mutter ist inzwischen außer Lebensgefahr. Sie soll sich dem Vernehmen nach sehr langsam auf dem Weg der Besserung befinden. Die Ermittlungen zum Motiv laufen noch. Die Kriminalpolizei sei immer noch dabei, die Hintergründe zu klären. Dazu gehöre der genaue Tatablauf und die Motivlage, sagte Polizeisprecher Thomas Schelshorn. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 59 Jahre alten Mann. Gegen ihn war am Samstag Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Bei der Tat handelte es sich laut Polizei um einen gezielten Angriff. Täter und Opfer hätten sich gekannt, seien jedoch kein Paar gewesen.