Schranne in Wasserburg hat neuen Pächter

Bar Restaurant Arbeit

Die „Schranne“ in Wasserburg hat einen neuen Pächter – genauer gesagt eine Pächterin. Das Angebot wird ähnlich sein, wie man es von der „Schranne“ bisher gewohnt war – mit Konditorei, Bäckerei und einem Mittagstisch, so Bürgermeister Michael Kölbl.

Es bleibt also ein Tagescafé. Kölbl zeigt sich erleichtert, dass in der Kürze der Zeit eine Pächterin gefunden werden konnte. Offizieller Mietbeginn ist zum 1.August, ob das Café bis dahin geöffnet werden kann ist laut Kölbl aber noch nicht sicher. Seit Ende März ist die „Schranne“ geschlossen.