Rückhaltebecken sorgt für Beschwerde beim Bund der Steuerzahler

Schwarzbuch

Ist ein Regenrückhaltebecken eine reine Verschwendung von Steuergeldern? Diesen Vorwurf muss sich gerade die Gemeinde Riedering gefallen lassen.


Hintergrund ist ein Bau befindliches Rückhaltebecken beim Wertstoffhof. Es soll Niedermoosen vor einer Überschwemmung schützen. Kritiker hatten sich beim Bund der Steuerzahler beschwert. Zum einen sollen viele Grundstückseigentümer betroffen sein. Zum anderen soll es mit der Ableitung des Hochwassers in Richtung Tinninger See eine günstigere Alternative geben. Laut der Gemeinde ist diese Alternative aber nicht umsetzbar.