Rückhaltebecken in Feldolling wird gebaut

Hochwasser Symbolbild

Das Hochwasserrückhaltebecken in Feldolling kann weiter gebaut werden. Das Verwaltungsgericht hat eine Planungsstopp-Klage von drei Landwirten zurückgewiesen.

Sie wollten mit ihrer Klage das Projekt stoppen. Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass der Hochwasserschutz Vorrang vor privaten Eigentumsinteressen habe. Nach Angaben des Rosenheimer Wasserwirtschaftsamtes werden im unteren Mangfalltal von Rosenheim bis einschließlich Feldkirchen-Westerham rund 42.000 Einwohner von der Schutzfunktion des Rückhaltebeckens profitieren. Das Wasserwirtschaftsamt will jetzt zeitnah mit dem Bau des Rückhaltebeckens beginnen.  Für den Bau müssen unteranderem noch Hochspannungsleitungen verlegt werden, die das Becken queren.