Rotter Doppelmord: Hat es Unbeteiligte erwischt?

0228 Mord Rott

Nach dem Doppelmord in Rott hält sich die Polizei mit Informationen weiterhin bedeckt. Während Anwohner laut Medienberichten von einer Ruhestörung durch die zwei Tatverdächtigen als Streitauslöser sprechen, nennt die Polizei noch keinen Grund für den Streit.

Auch ob der 25-Jährige der Freund der 20-Jährigen ist, wie von Anwohnern angegeben, wird nicht bestätigt. Laut den Anwohnern habe sich der Nachbar unterhalb der Wohnung der 20-jährigen über den Lärm beschwert, sei dann aber zurück ins Apartment gegangen. Zwei unbeteiligte Hausbewohner hätten im Treppenhaus nach dem rechten sehen wollen und seien dann vom 25-Jährigen niedergestochen worden. Die Polizei bestätigt lediglich, dass es sich bei den Opfern nicht um ein Paar handelt. Sie lebten in unterschiedlichen Wohnungen. Anwohner berichten zudem, dass der 25-Jährige in Rott nahe dem Sportplatz wohnt. In wie weit die 20-Jährige in die Tat verwickelt ist, ist unklar. Nachbarn behaupten, sie sei völlig zugedröhnt gewesen und es seien Spritzen gefunden worden. Auch das wurde seitens der Polizei nicht bestätigt.