Rosenheimer Unternehmen Krones mit deutlichen Einbußen durch Corona

Industrie Schweissen 1

Das Rosenheimer Maschinenbauunternehmen Krones hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abgegeben. Demnach geht der Konzern von einem Umsatz von etwa 3,3 Milliarden Euro aus. Das ist ein Rückgang von 17 Prozent zum Vorjahr.

Der Grund ist die Corona-Pandemie. Die Prognose für das Unternehmen beinhaltet keine Aufwendungen für Wertminderungen und strukturelle Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung. Sollten weitere Staaten Lockdowns oder Reisebeschränkungen verhängen, könnte dies negative Auswirkungen auf die Abarbeitung von Aufträgen sowie den Auftragseingang und somit einen negativen Einfluss auf die finanzielle Entwicklung von Krones haben, heißt es in einer Pressemitteilung.