Rosenheimer sind seltener krank

Erkältung Symbol

Die Beschäftigten in Rosenheim sind im Schnitt pro Jahr 14 Tage krank. Das geht aus einer Statistik der Betriebskrankenkassen hervor.

Wie die IG Bau heute mitteilte lag der Krankenstand zuletzt bei 3,8 Prozent. Es handelt sich dabei um den durchschnittlichen Anteil der Krankgeschriebenen pro Tag. Damit liegt die Stadt unter dem bundesweiten Schnitt von 4,9 Prozent. Nach Einschätzung der IG BAU geht ein wachsender Teil der Krankmeldungen auf eine höhere Arbeitsbelastung zurück. Die gute Konjunktur und fehlende Fachkräfte würden dafür sorgen, dass Überstunden immer häufiger zum Normalfall würden, sagt Michael Müller von der IG BAU Oberbayern. Wer ohnehin am Limit arbeite, der sei auch anfälliger etwa für eine Erkältung.