Rosenheimer BRK ist noch im Rennen um den Förderpreis „Helfende Hand“

Juniorhelfer Helfende Hand

200 Bewerbungen sind eingegangen und das Rosenheimer Rote Kreuz ist unter den besten fünf.

Mit dem Projekt „Juniorhelfer-AG in der Grundschule“ ist es für den Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesinnenministeriums nominiert worden. Beworben haben sich die Rosenheimer für die Kategorie „Nachwuchs“. Ziel ist es, schon Grundschüler spielerisch an die erste Hilfe heranzuführen. Die Gewinner des Förderpreises erhalten 2.000 Euro und werden am 18. November in Berlin bekanntgegeben.