Rosenheimer Ausschuss spricht über die Notbetreuung von Kindern

Kinder Spielsteine

Gleich zwei Anträge zur Notbetreuung von Kindern behandelt der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Rosenheim heute. Die SPD fordert, dass die Eltern nur für die Tage Gebühren zahlen, an denen die Kinder die Notbetreuung auch besucht haben und nicht pauschal für den Monat.

Als familienfreundliche Kommune sollte die Stadt ein Zeichen setzen und die Familien in der Krisenzeit finanziell entlasten, so die Fraktion. Unterstützung bekommt die SPD dabei von den Grünen. Die SPD fordert zudem, auf die geplante Erhöhung der Beiträge für die Kinderbetreuung zu verzichten.