Rosenheim stimmt Nahverkehrsplan zu

Busse

Die Stadt Rosenheim hat dem neuen Nahverkehrsplan zugestimmt. In der Stadtratssitzung gestern wurde er einstimmig angenommen.

Darin wird etwa festgelegt, dass am Bahnhof eine Mobilitätszentrale eingerichtet wird. Dazu sollen Buslinien besser an Wohn- und Gewerbegebiete angebunden werden, zum Teil werden sie komplett neu organisiert. Auch an am Abend und in der Nacht sowie am Wochenende sollen die Busse öfter rollen. Über allem steht, dass die einzelnen Linien besser aufeinander abgestimmt werden. Die Stadt geht davon aus, dass so etwa 155.000 Kilometer mehr pro Jahr mit Bussen zurückgelegt werden. Das würde Mehrkosten von knapp 700.000 Euro verursachen. Der Kreistag hat dem Nahverkehrsplan bereits zugestimmt.